DFK = Diagnoseförderklasse

Um allen Schulanfängern den gemeinsamen erfolgreichen Start in einer Regelschule zu ermöglichen, bestehen  an der bernsteinSchule DIAGNOSEFÖRDERKLASSEN (DFK).

In diese Klasse werden Kinder aufgenommen, die erhebliche Entwicklungsverzögerungen auf folgenden Gebieten haben:

  • Konzentration und Ausdauer
  • Denkfähigkeit
  • Wahrnehmung
  • Fein- und Grobmotorik
  • Merkfähigkeit
  • Sprache
  • Sozialkompetenz
  • Lernmotivation

Durch die Erziehungsberechtigten muss ein Antrag zur Beschulung in der Diagnoseförderklasse gestellt werden.

Die  ANTRAGSFORMULARE  sind im Sekretariat der bernsteinSchule erhältlich.
Telefon: 03821 810425

  • Diagnostischer Dienst des Staatlichen Schulamtes führt Test mit dem Kind durch zur Feststellung des pädagogischen Förderbedarfs
  • Erziehungsberechtigte erhalten in einem Beratungsgespräch eine Empfehlung zur Beschulung
  • Entscheidung zur Aufnahme in die Diagnoseförderklasse treffen Schulleiter und Schulrat im Einvernehmen mit den Erziehungsberechtigten
  • Einschulungsfeier erfolgt gemeinsam mit allen Schulanfängern des jeweiligen Jahrgangs
  • Nach Eingangsdiagnostik wird für jeden Schüler ein Förderplan erstellt
  • Zielgerichtete Arbeit am Ausbau der vorhandenen Stärken des Kindes und am Abbau seiner Schwächen
  • Während 3 Schuljahren (DFK 0, DFK 1, DFK 2) wird an der Vermittlung des Lernstoffes der ersten beiden Jahrgangsstufen gearbeitet
  • Dabei Anpassung von Stoffumfang und  Lehrmethodik an die Fähigkeiten der Kinder
  • Probebeschulung in der DFK 2 für ca 6 Wochen in einer Regelklasse 2, um aktuellen Leistungsstand zu ermitteln
  • Bei erfolgreicher Absolvierung: Besuch der regulären Klasse 3 im darauffolgenden Schuljahr
  • Bei weiter auftretenden Lernproblemen: Diagnostik zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs im Bereich „LERNEN“

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.